Land Of The Free - made for you and me

Land Of The Free
 

Juli 2010


297 mm x 420 mm
100 g
Bleistift auf Zeichenpapier

Die Idee zum Bild entstand durch Zufall. Mein Cousin, Leadgitarrist einer Metal Band, bat mich für sein neues Album ein Cover zu zeichnen. Er machte mir ein paar Vorschläge, wie er das Thema  der CD "Nicht Zeitgemäß" gern grafisch umsetzen würde. Da seine Einfälle nicht unbedingt zum Thema passten, machte ich mir ein paar eigene Gedanken – und wie das so ist, fällt einem da alles Mögliche ein, nur nicht eine Lösung für das eigentliche Problem. So war es auch hier – die Idee einer Sanduhr in der sich Bäume gegenseitig Blätter zukommen lassen, war entstanden. Das passte zwar nicht zum Thema "Nicht Zeitgemäß", war aber auf alle Fälle Wert, umgesetzt zu werden.

...zurück


Alle 16 Kommentare anzeigen

Die Konkurrenz :)
30.12.2019 20:10 Uhr:


Oh-man, die Zeichnung wird so oft nachgezeichnet und leider oft auch als Eigenwerk von anderen auf Facebook angegeben... daher lande ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf dieser Seite und teile den Link – also kann ich auch einen Kommentar hinterlassen:
Enrico, gibt es dich auf Instagram? Ich würde dir da gerne folgen!
Ansonsten: Weiter so, deine Kunst ist klasse :)
Liebe Grüße!


Maria Biedermann
15.08.2016 12:37 Uhr:


Es ist eine wunderbare Idee. Herrlich filigran.
Die Zeit verrinnt zu schnell und eh man sich versieht, ist man im Herbst seines Lebens.
LG von Maria

Habe noch was vergessen zu erwähnen.
Philipp7500e hat geschrieben wegen einem Zeichenkurs für diese Sanduhr. Entweder als PDF zum runterladen oder als Video. Natürlich nicht umsonst. Sie ist so unglaublich schön.



Angie Böttcher
15.03.2016 11:34 Uhr:


Hi, ich finde Deine Seite echt super und nutze sie um meine zeichentechnik zu verbessern. Das Bild mit der Sanduhr hab ich in verschiedenen Versionen probiert. Hab auch schon Tattos gesehen die Deiner Sanduhr sehr ähnlich sind , wurde bestimmt als vorlage vom tattowierer benutzt.

LG Angie


theresa
10.09.2015 18:14 Uhr:


hallo :) ein wunderschönes

bild <3
ich habe dein bild als hintergrund für meinen blog verwendet und dich unten verlinkt



ich hoffe das ist ok :)
falls nicht, sag mir bitte bescheid


Ari
11.05.2015 22:41 Uhr:


Huhu :)
Ich bin verliebt n diese

Sanduhr :)
Möchte gerne so etwas als tattoo Vorlage nutzen wenn ich dürfte!

Lieben Gruß




christa
29.12.2014 15:03 Uhr:


Diese Sanduhr ist ein Traum.



Habe eine leere Wand in meiner neuen Wohnung. Da wäre dieses Bild mit Sanduhr
auf einer großen

länglichen Leinwand einfach super.

L.G. Christa


Enrico
01.09.2014 10:02 Uhr:


Vielen Dank für eure Kommentare.



Du kannst das Bild gerne als Tattoo verwenden, Nadine.


nadine
22.08.2014 19:59 Uhr:


huhu,

ich finde

deine sanduhr echt genieal würde mir die gerne tättowieren lassen,wenn du nichts dagegen hast

natürlich würde mich über eine antwort freuen

schöne grüße nadine


chrissi
04.01.2014 19:35 Uhr:


Ich bin beim Googeln zufällig auf

deine Sanduhr gestoßen!
Ich bin überwältigt einfach super, traumhaft.
Wünschte ich könnte

auch so gut zeichnen!


André
23.11.2013 12:06 Uhr:


Nun, diese Sanduhrdarstellung

ist genial. Sie ist hochtheologisch. Ich wäre nie auf diese Idee gekommen. Ja, der Sand läuft durch,

wie unsere Lebenszeit. Wie bei einer Sanduhr. Aber der Sand verrinnt nicht, sondern wird aufgefangen.

Nichts und niemand geht verloren. Eine schöne Botschaft, die ich gern in meine Sonntagspredigt am

kommenden Ewigkeitssonntag im Dom einfügen werde. HG AW DANKE


Lya
19.09.2013 13:48 Uhr:


Genial, ich habe nach einer Vorlage

einer schönen Sanduhr gesucht um diese in ein Tattoo einzubauen und bin hierauf gestoßen. Aber das

sollte schon alleine stehen :o


Natalie
28.07.2013 02:44 Uhr:


Ich bin überwältigt - Das Bild

ist wirklich grandios!
Ich liebe es (:

Alles Liebe!
Natalie


Philipp7500e
07.07.2013 20:47 Uhr:


Hey, die

Bilder sind echt genial. Willst du ein Zeichenkurs über dieses Bild machen? Bei so einem Bild wäre

ich sogar bereit Geld für den Zeichenkurs auszugeben. :)



Römchen
14.06.2012 15:48 Uhr:


ich weiß nich was du da

machst aber das muss was mit zaubern zu tun haben du schlingel :D

im ernst, ich beginne seit

ein paar tagen das zeichnen wieder und bin beim googlen durch reinen zufall auf deine seite gestoßen.

die sanduhr ist mein oberfavorit! könnt ich stundenlang beliebäugeln.

willkommen auf meinen

facebook-likes!
willkommen in meiner browser favoriten-liste.

ich freue mich mehr von dir zu

sehen!


Helgard
16.04.2012 19:38 Uhr:


wow.. Das sieht echt toll

aus!! Ich bin sprachlos :)

aber wie hast du den hintergrund hingekriegt? sieht nämlich so real

aus


lucifera
21.04.2011 22:17 Uhr:


erst

dachte ich, der rumpelbär wäre mein favorit.....aber nun hab ich mich in deine sanduhr verliebt

:-)



Kommentare wieder einklappen

Kommentar schreiben

Name / Pseudonym:


Emailadresse:
(Wird nie veröffentlicht. Hinweise zum Datenschutz findest du hier.)


Sicherheitsfrage:
16 - 8 =

Text:


Datenschutz:
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden.







...zurück

 

Mit welchen Stiften zeichnen?

Mit dieser Ausrüstung zeichne ich

Eine Zeichnung erstellen

Zeichnen ist ein kreativer Prozess, an dessen Anfang eine Idee steht. Zunächst hast du nur eine grobe Vorstellung deines Motivs und keine Ahnung, wie du diese Idee aufs Papier bringst. Deshalb reicht es am Anfang, ausschließlich Skizzen anzufertigen. Einen Radiergummi brauchst du dabei nicht. Er stört nur deinen kreativen Output und tötet deine Ideen, statt sie leben zu lassen. Schnapp dir einen Bleistift, die Stärke ist egal, und kritzle mit beinahe unsichtbaren Strichen dein Motiv. Kritzle in in mehreren Anläufen, beginne immer wieder von vorn. Überzeichne deine Striche mit weiteren Strichen. Ist der gezeichnete Arm zu kurz oder zu lang? Kein Problem, male einfach einen anderen drüber, bis er richtig erscheint. Kritzle solange, bis du zwischen deinen unscheinbaren Stichen dein Motiv erkennst. Erst dann drückst du etwas stärker auf und ziehst die passenden Linien nach, die dein Motiv abbilden. Auf diese Weise lernst du freies Zeichnen am besten.

Wenn du jetzt weitermachen willst, kannst du deine falschen Striche wegradieren und deine Skizze verfeinern und um Details ergänzen. Ein Vielzahl von stilistischen Elementen stehen dir dabei zur Verfügung. Schraffieren, schattieren, verschnörkeln, ausfransen, verwischen. Du kannst alles tun, wonach dir der Sinn steht. Erschaffe ein Bild nur aus Punkten oder geometrischen Linien. Füge einen unscharfen, dunklen Hintergrund hinzu, der die hellen Glanzpunkte des Hauptmotivs einrahmt und hell strahlen lässt. Licht kann nur durch Dunkelheit strahlen. Betone ein Element deines Motivs besonders, arbeite einen Eyecatcher heraus, verzichte an anderen Stellen bewusst auf Details.

Sei so kreativ, wie es dir Spaß macht – denn Spaß ist doch das Wichtigste beim Zeichnen.

Für eni-art.de spenden



Letzte Kommentare

Ist das mit den Hosen nicht extrem unbequem? Und die Fusslänge der weiblichen Protagonistin ist etwas kurz. Das Bild ist aber gut gelungen. LG ... Enedy
Ich habe es nie richtig geschafft ein Auge zu malen, dass richtig echt aussah. Ich hoffe dass es nach diesem Tutorial leichter fallen wird. Jedenfalls hat mir das lesen sehr viel Spaß gemacht und i ... Malanna
Danke für die Begleitung beim zeichnen. Gruss Michael ... Micha
Oh-man, die Zeichnung wird so oft nachgezeichnet und leider oft auch als Eigenwerk von anderen auf Facebook angegeben... daher lande ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf dieser Seite un ... Die Konkurrenz :)
hallo... ich wollte nur sagen das du so etwas so gut erklären kannst...unglaublich ich hätte nicht gedacht das ich mal so zeichnen kann aber dank dir funktioniert es. ich wollte fragen ob du mögl ... loveyourpictures
Wow! Ich bin ganz ehrlich sooooo begeistert! Ich bin 11 und übe mich im Zeichnen von Augen und Haaren. So ein Tutorial hat mir alles restliche gezeigt. Ich habe mich jetzt wahnsinnig verbessert! Empf ... Mila
Vielen DANK für diese Anleitung! Und N E I N, ich kann in dieser Anleitung 0 "sexistisch" entdecken! ..."leicht" merkwürdig in mindestens einem Kommentar ja..., doch was ist schon einer gegen ... Luftgitarre