Älteres Tutorial 1 - Seitliches Profil



  ...

Anfang


Dieses Bild habe ich im Oktober 2005 auf Zeichenkarton (297 mm x 210 mm, 100 g/m2) mit Bleistift auf Zeichenkarton gezeichnet.

Unten könnt ihr nachlesen, wie ich beim Zeichnen vorgegangen bin.



  ...

Skizze


Als erstes wird eine Skizze angefertigt. Je aufwendiger das Bild, desto wichtiger die Skizze. Hier kann man noch problemlos experimentieren und das endgültige Bild zusammenstellen.
Die Skizze ist für das Zeichnen sehr wichtig. An ihr kann man schon erkennen, ob das Bild die gewünschte Stimmung entwickelt oder noch einiges geändert werden muss.




  ...

Schritt 1


Das Gesicht ist mit Abstand das Schwierigste am gesamten Bild. Es ist sinnvoll hier mit dem Zeichnen anzufangen, denn wenn das Gesicht nicht gelingt, kann man beruhigt von vorn anfangen :-)
Die restlichen Bildelemente stellen keine Schwierigkeit dar. Als erstes versuche ich die Umrisse des Profils zu erfassen.

 

...

Schritt 2


Die Schritte 1 und 2 lassen sich nicht so genau trennen. Oft stimmt das „leere“ skizzierte Profil nicht mit dem schattierten Profil überein. Alle Elemente wie Augen, Nase Mund müssen im richtigen Verhältnis zueinander stehen. Die Größe muss ebenso stimmen, wie der Winkel der einzelnen Elemente zueinander. Dies stellt eine große Herausforderung dar und es lässt sich schon früh erkennen, ob das Bild gelingt.

 

...

Schritt 3


Das Gesicht sollte zunächst nur leicht schattiert werden - der  Schatten trägt zwar zum realen Aussehen eines Gesichtes bei - wird an dieser Stelle jedoch erst angedeutet. Die endgültige Schattierung sollte gegen Ende des Zeichenvorgangs erfolgen, wenn alle Lichtverhältnisse des Bildes zu erkennen sind.

 

...  

Schritt 4


Haare zeichne ich in drei Schritten. Zuerst werden die Haare nur angedeutet oder skizziert (Haare links). Danach werden schwarze Stellen betont und nachgezogen (Haare unten-mitte). Als letztes können einzelne Haare mit einen sehr spitzen Bleistift nachgezogen werden (Haare rechts).

 

...

Schritt 5


Es ist weiterhin sehr sinnvoll mit einem Hintergrund, der viel Fläche einnimmt, nicht zu lang zu warten und ihn früh zu zeichnen. Der Himmel ist verwischt und die Stellen für die Wolken erst mal freigelassen. Wolken skizziere ich manchmal auch vor, bevor ich sie weich verwische.

 

...

Schritt 6


Die Stellen die der Vordergrund später für sich braucht, also z.B. das Fenstergitter, können ruhig überzeichnet werden, da sie ja dunkler als der Hintergrund sind. Durch skizzieren, radieren und verwischen entstehen die Wolken immer mehr.

 

...

Schritt 7

Der Wald ist im Grunde eine große schwarze Fläche. Um diese dunkelste Stelle des Bildes zu zeichnen, wird einfach eine dunkle Fläche angefertigt. Die helleren Stellen für den Vordergrund lass ich möglichst frei. Einzelne Bäume können durch Striche oder Dreiecke angedeutet werden.



 

...

Schritt 8


Nun hat sich das Bild schon recht weit entwickelt. Die Mauer wird schön grob schraffiert. Risse können durch zufällige Kritzelein entstehen. So bildet sich eine alte Steinmauer fast von selbst.

 

...

Schritt 9


Die Zeichnung erscheint an dieser Stelle schon ziemlich fertig. Es fehlt jedoch noch der aufwendigste Schritt. Alle Lichtverhältnisse und Schattierungen sollten angeglichen werden. Am deutlichsten erkennt man dies an den vorderen Haaren, die zwar vom Licht angeleuchtet werden, aber trotzdem noch sehr dunkel sind! Ebenso verfügt das Gesicht über noch sehr wenig Tiefe.

 

...

Schritt 10


Das Bild ist nun fertig. Im letzten Schritt wurden nahezu alle Linien nochmals nachgezogen um sie dunkler erscheinen zu lassen. Helle Stellen wurden leicht radiert um größere Kontraste ins Bild zu bringen.



Meine Vorgehensweise ein Bild zu zeichnen muss nicht unbedingt die richtige sein! Es gibt viele Möglichkeiten, aber das Wichtigste dabei ist, dass man Spaß beim Zeichnen hat!


 
Kommentar schreiben

Name / Pseudonym:


Sicherheitsfrage:
12 - 5 =

Text:


Datenschutz:
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden.