Nase zeichnen

Wie zeichne ich eine Nase?
 

Nasenarten

Was Naseweis schon wusste, erkläre ich euch jetzt auch nochmal: Die Nase sitzt mitten im Gesicht und wird rot von Schnupfen und Schnaps. Pinocchio wusste sogar noch mehr: Nasen werden beim Lügen länger. (Das funktioniert aber nur bei Nasen, liebe Männer.)
Jeder hat seine eigene Nase und deswegen sieht auch jede Nase ein bisschen anders aus. Na gut, man kann Nasen in Gruppen einteilen und kategorisieren. Das hilft uns schon mal weiter. Boxernasen, Schnapsnasen, operierte Supermodellnasen lassen sich allesamt einteilen in: konvexe Nasen (Hakennasen), konkave Nasen (Stupsnasen, Sattelnasen), krumme Nasen und gerade Nasen. Obelixnasen lassen wir an dieser Stelle außen vor. Bevor du weiter runter scrollst, weil du nicht abwarten kannst, zu sehen, wie du eine Nase zeichnst, wirfst du bitte einen schnellen Blick auf die Nasenarten. Das fördert dein Verständnis dieses essentiellen Körperteils:

Nasentypen bei Mann und Frau
 
Weiterführende Literatur:

(Werbung)

Selbstverständlich wirken Nasen viel natürlicher, wenn man sie in einem Gesicht betrachtet. Einen Berg reißt man ja auch nicht aus der Landschaft und betrachtet ihn isoliert.

Normale Nase:

Gerade Nase zeichnen

Ballonnase:
Ballonnase

Breite Nase:
Breite Nase bei Mann und Frau

Hakennase:
Hakennase bei Mann und Frau

Höckernase:
Höckernasen bei Mann und Frau

Stupsnase:
Stupsnasen bei Mann und Frau

Papageienase:
Papageienase von vorn und im Profil

Sattelnase:
Sattelnase bei Mann und Frau

Schiefe Nase:
Schiefe, gebrochene Nase von vorn und im Profil
 
Ich empfehle diese Bleistifte:

(Werbung)
 

Die Anatomie der Nase

Nein, wir zeichnen leider immer noch keine Nase. Zunächst folgt noch etwas Wissenswertes. Bildung schadet nicht, und wenn du etwas zeichnen möchtest, solltest du auch wissen, was du zeichnest. Wenn wir von Nasen sprechen, verwenden wir folgende Begriffe: Der Nasenansatz befindet sich, wo die Nase beginnt. Das Nasenbein ist die Stelle, die bei Kneipenschlägereien oft bricht. Nach dem Nasenbein kommt ein Knorpel, dem die Nasenspitze aufsitzt. Die Nasenflügel sind die aufgeblähten Hautdinger an der Nasenseite, unter denen sich die Nasenlöcher befinden. Solltest du das alles schon gewusst haben, dann ist ja alles gut. Wenn nicht, hast du hier noch eine Grafik zur Anatomie der Nase:

Aufbau der Nase

Glückwunsch, jetzt besitzt du genügend Hintergrundwissen, um anzugeben, weißt aber immer noch nicht, wie du eine Nase zeichnen kannst.
 

Wie zeichnet man eine Nase?

Nasen kannst du frontal von vorn, von der Seite im Profil und in einer Mischung beider Ansichten zeichnen.
 

Nase frontal von vorn zeichnen


Nase aus der frontalen Perspektive zeichnen
Das Schwierigste beim Nasenzeichen ist nicht das Malen der Nase, sondern das korrekte und gerade Platzieren dieses Sinnesorgans im menschlichen Gesicht. Die Nase muss an der richtigen Stelle sitzen. Ich habe auf dieser Webseite noch ein paar andere Tutorials, in denen das genauer beschrieben wird, deswegen gehe ich im obenstehenen Bild nur kurz darauf ein. Um die Nase zu zeichnen, ziehst du drei Kreise (Schritt 1), radierst einen Teil der beiden äußeren Teile weg (Schritt 2) und fügst Nasenlöcher ein. Achte auf Symmetrie! Eine unverletzte Nase ist symmetrisch. Schattiere im dritten Schritt die Nase an ihren Steigungen durch eine Schraffur. Auch unter der Nase kannst du Schatten schraffieren (Schritt 3 und 4). Die Nasenspitze bleibt in der Regel hell, weil das Licht im günstigsten Winkel auf sie scheint. Links und rechts des Nasenansatzes kannst du die Haut etwas dunkler gestalten. Hier beginnen die Augenhöhlen.
 

Nase von der Seite im Profil zeichnen

Auch bei der seitlichen Perspektive ist das Schwierigste, die Nase im Gesicht an der richtigen Stelle und im richtigen Winkel zu platzieren. Das Zeichnen der Nase an sich ist dann wieder einfacher. Damit du die Nase an die richtige Stelle setzt, schaust du am besten auf die folgende Grafik:
Gesicht von der Seite skizzieren
Auch dafür gibt es ein eigenes Tutorial. Vielleicht hilft dir auch diese Erklärung:
Profil skizzieren mit einem Raster
Und so zeichnest du die Nase von der Seite: Nase im Profil skizzieren
Bei der Nase an sich gehst du folgendermaßen vor. Zeichne zwei Kreise mit geringem Abstand und lege ein nach oben laufendes Dreieck drüber (Schritt 1). Die vordere Linie nimmst du als Nasenbein (Schritt 2). Füge je nach Nasenart eine Wölbung nach innen oder außen ein. Der vordere Kreis wird die Nasenspitze. Du kannst sie gern spitzer gestalten. Der zweite Kreis wird der Nasenflügel. Verbinde beide Kreise und schon hast du ein Nasenloch. Radiere deine Hilfslinien und die Kreis weg und schon hast du die Skizze einer Nase (Schritt 3.) Im letzten Schritt schraffierst du die Steigungen und dunklen Bereich der Nase. Das Nasenloch ist am dunkelsten.
 
Nützlich beim Zeichnen:

(Werbung)

Nase aus der Schräge zeichnen


Nase aus schräger Sicht Die Nase aus seiner leicht seitlichen Perspektive zu zeichnen, ist etwas schwieriger. Versuche, dir ein dreidimensionales Dreieck vorzustellen und zeichne es wie in Schritt 1 aufs Papier. An den unteren enden setzt du einen größeren und einen kleineren Kreis. Versuche, eine Nase in dieser geometrischen Konstruktion zu erkennen und zeichne die Nase einfach darüber. Radiere die Hilfslinien weg und ziehe die richtigen Striche nach, um eine ordentliche Nase zu erhalten. Diese schattierst du dann mit einer Schraffur (Schritt 2). Ich habe die Schraffur verwischt, damit die Haut glatter aussieht (Schritt 3) und letztendlich mit viele Falten ein hohes Alter der Nase zugeordnet (Schritt 4).
 

Nasen – Beispiele


Nasen zeichnen - Beispiele

Und jetzt hast du es geschafft. Vielen Dank für's Lesen. Ich hoffe, die Anleitung hat dir gefallen.

 
Kommentar schreiben

Name / Pseudonym:


Sicherheitsfrage:
11 - 8 =

Text:


Datenschutz:
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden.